Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

Vertragsbedingungen im Allgemeinen 

Der Vertrag wird ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen geschlossen. Abweichende AGB´s werden nicht anerkannt. Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollte(n) eine oder mehrere der nachstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. 

Anmeldung 

Die Anmeldung erfolgt über die Buchungshomepage oder per Anmeldeformular. Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie automatisch per Email. Stornierungen und Änderungen sind über das Buchungssystem oder schriftlich mitzuteilen und werden vom Veranstalter schriftlich bestätigt. Die Anerkennung der Geschäftsbedingungen gilt mit der Anmeldung ausdrücklich als erfolgt. Mit der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmende die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. 

Teilnahmeberechtigung 

Wenn für eine Veranstaltung (Seminar, Weiterbildung, Workshop, Fachtag etc.) besondere Zulassungsvoraussetzungen bestehen, müssen diese vom Teilnehmenden erfüllt werden. Die Zulassungsvoraussetzungen sind, wenn vorhanden, den Veranstaltungsbeschreibungen zu entnehmen. 

Veranstaltungsabläufe 

Die angegebenen Zeiten im Ablaufplan sind Richtwerte und können entsprechend dem Bedarf der Teilnehmer angepasst werden. 

Veranstaltungspreise 

Mit Bestätigung der Anmeldung sind die Gebühren gemäß der Veranstaltungsbeschreibung fällig. Bei Nichtdurchführung der Veranstaltung (z.B. Nichterreichen der Teilnehmerzahlen, höhere Gewalt) werden die Kosten im vollen Umfang erstattet. 

Leistungsumfang 

Die Veranstaltungskosten sind die reinen Seminarkosten! In den Kosten sind weder Kosten für Übernachtung, Reisekosten und Verpflegung enthalten. 

Skripte und Seminarmaterialien 

Skripte und ggf. Materialien der Veranstaltungen, welche zur Verfügung gestellt werden, unterliegen dem Urheberrecht. 

SEPA Basislastschrift/ Rechnung 

Mit der Angabe der Kontodaten gilt eine SEPA Basislastschrift als erteilt. Bei höheren Summen kann eine Ratenzahlung vereinbart werden. Mit der verbindlichen Veranstaltungsbestätigung erhält der Teilnehmende eine Rechnung. 

Stornierung 

Eine Stornierung ist über die Buchungshomepage möglich oder schriftlich an mail@spz-akademie.de zu richten. 

Stornokosten 

- bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn= kostenlos 

- bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn muss 50 % der gesamten Seminargebühr bezahlt 

werden. - ab 14 Tage (2 Wochen) vor Veranstaltungsbeginn erfolgt keine Rückerstattung. 

Die Benennung einer Ersatzperson ist möglich. 

Änderungsvorbehalt 

Eine Veranstaltung kann bei höherer Gewalt abgesagt oder verlegt werden (Krankheit der Referenten, angesagten Unwettern, Sonstigem). Der Veranstalter behält sich zudem vor, den Veranstaltungsort zu ändern. Anmeldungen bleiben dabei gültig, wenn sich der Anreiseweg nicht um mehr als 15 km verändert. Über Raumänderungen muss sofort schriftlich informiert werden. 

Krankheit der Teilnehmenden/ Dozent*innen 

Bei Krankheit des Teilnehmenden (mit ärztlichem Attest) prüft der Veranstalter die Möglichkeit einen verpassten Termin nachzuholen. Bei Krankheit des Dozenten, kann der Veranstalter adäquaten Ersatz stellen. 

Veranstaltungsdurchführung und Teilnahme 

Veranstaltungen werden nur durchgeführt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird, dazu wird der Veranstalter den Teilnehmenden mindestens sieben Tage vorher informieren. Eine Teilnahme ist nur möglich wenn die Kurs-/ Veranstaltungsgebühr bezahlt ist. 

Bildungsscheck 

Bildungsschecks werden akzeptiert. 

Datenschutz 

Alle Daten unterliegen dem Datenschutz. In die Datenschutzerklärung (mit den notwendigen Informationen) gem. Art. 13, 14 DSGVO willigen Sie im Buchungsprozess ein. 

Haftung 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird keine Haftung für Sach-, Vermögens- und Personenschäden aller Art übernommen. Nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz haftet der Veranstalter unter Ausschluss jeglicher Folgeschäden. Regress- oder Haftungsansprüche, die aus der Umsetzung der Veranstaltungsinhalte entstehen, werden nicht übernommen. 

Ausschluss 

Teilnehmende, die grob vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Veranstaltungsdisziplin verstoßen, können von der weiteren Veranstaltung ausgeschlossen werden. Eine Erstattung der Veranstaltungsgebühr erfolgt nicht. 

Erfüllungsort und Gerichtsstand 

Erfüllungsort ist in der Regel einer der Standorte des Veranstalters in Brandenburg an der Havel (außer er ist in der Seminarbeschreibung anders benannt). Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters (Brandenburg an der Havel). 

Widerrufsrecht für Teilnehmende 

Der Teilnehmende hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen seine Buchung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag der Buchung. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Teilnehmende den Veranstalter mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. über das Buchungsportal oder per Mail) über den Entschluss, die Buchung zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird. Wenn der Teilnehmende die Buchung widerruft, hat der Veranstalter alle Zahlungen, die er vom Teilnehmenden zu dieser Buchung erhalten hat, binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei diesem eingegangen ist. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, welches bei der ursprünglichen Transaktion vom Teilnehmenden eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde zwischen Veranstalter und Teilnehmenden ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Es werden keine Entgelte für die Rückzahlung berechnet.

G5dQNU0BbBsIi06IdwaHwehbaA7euh1bzysb_cj7T6Q