Suche

SPZ Akademie: Wir pflegen Wissen #9

Mit dem LEAH-Training gut gerüstet für die Führungsrolle

Fachlich sind die meisten Führungskräfte top. Doch nicht selten fehlen ihnen soziale, emotionale und kommunikative Kompetenzen, um wirklich erfolgreich führen zu können.“Kommunikation ist ein wesentliches Transportmittel für Fachliches. Richtig vermitteln zu können, wird oft unterbewertet“, sagt Professor Renate Tewes dazu. Seit 20 Jahren gibt sie als Coach Führungskräften im Gesundheits- und Sozialwesen unter anderem das Know-how rund um soziale Interaktion an die Hand. So auch beim „LEAH-Training“, das ab dem 24. Juni in der SPZ Akademie angeboten wird.

LEAH-Training steht für Leadership in Healthcare. Das Seminar in Brandenburg an der Havel richtet sich an das Mittlere Management, an Pflegedienst-, Einrichtungs- und Wohnbereichsleitungen. Es ist zweigeteilt, so dass die Inhalte aus den ersten zwei Trainingstagen in der Pause bis zum zweiten Teil im Alltag ausprobiert und angewendet werden können.

Renate Tewes, selbst gelernte Krankenschwester, studierte Psychologie und promovierte mit Schwerpunkt in Pflegewissenschaften. Sie weiß also aus der Praxis um die spezifischen Herausforderungen, die der Alltag im Gesundheitswesen für Führungskräfte mit sich bringt. „Fehlende Abgrenzung ist ein Thema. Viele sind zuvorkommend und empathisch mit anderen. Ihnen fehlt aber die Fähigkeit, sich selbst gut zu versorgen. Wenn ich mich nicht um mich selbst kümmern kann, dann auch nicht um andere“, schildert Renate Tewes ein typisches Beispiel aus der Pflege.

Am ersten Tag des LEAH-Trainings steht daher Selbstreflexion auf dem Programm. Es geht darum,  sich der eigenen Stärken und Persönlichkeit sowie seiner Führungsrolle bewusst zu werden und damit gezielt zu arbeiten.

An Tag zwei liegt der Schwerpunkt auf Kommunikation. Die Kommunikation mit Mitarbeitenden wird anhand der verschiedenen Modelle, die Renate Tewes in ihrem Buch „Wie bitte?“ erarbeitet hat, in den Blick genommen. „Wie gehe ich in eine Führungsrolle? Wie setze ich Grenzen? Wie motiviere ich meine Mitarbeiter?“ - all das sind Fragen, mit denen Führungskräfte sich auseinandersetzen müssen. Ziel ist es, klare Erwartungen formulieren und diese entsprechend transportieren zu können.

„Gute, gelingende Kommunikation ist kein Hexenwerk, sondern lässt sich lernen“, macht Renate Tewes klar. „Wir üben das. Das ist keine theoretische Veranstaltung“, verdeutlicht sie.

Gestärkt mit diesem Know-how gehen die Seminarteilnehmer in die mehrwöchige Pause. Am 23. und 24. September findet Teil zwei des LEAH-Trainings statt. Hier stehen Konfliktmanagement und der persönliche Führungsstil im Mittelpunkt.

Gearbeitet wird unter anderem mit dem Zürcher Ressourcen Modell. Idee ist, sich statt auf Schwächen und Fehler in Konfliktsituationen auf die persönlichen Ressourcen zu fokussieren. Nur wer Ressourcen erkennt und sie zielgerichtet zu nutzen weiß, kann langfristig erfolgreich führen, heißt es dazu in der Seminarankündigung.

Am Finaltag werden die Teilnehmenden dabei unterstützt, ihr eigenes Führungsmotto zu entdecken und zu untermauern. „Die stärkste Führungskraft liegt in mir: hervorlocken“ lautet das Motto. Wenn das persönliche Führungsmotto ausgemacht ist, werden Symbole gesucht und erarbeitet, die als einfache Erinnerungsstütze funktionieren. Das können zum Beispiel kraftvolle Bilder und Vergleiche aus der Natur sein, die im späteren Arbeitsalltag immer wieder auf das persönliche Führungsmotto und die eigene Stärke zurückführen.

 

Das LEAH-Training für das mittlere Management findet am 24. und 25. Juni sowie am 24. und 25. September, jeweils 9 bis 16.30 Uhr, im Schulungsraum der SPZ Akademie, Anton-Saefkow-Allee 1, statt. Hier geht zum Seminar.

 

Die SPZ Akademie wurde 2018 gegründet, um ein individuelles und breitgefächertes Bildungsangebot zu schaffen. Davon sollen Pflege(fach-)kräfte, Azubis, Führungskräfte und alle in Pflegeeinrichtungen arbeitenden Berufsgruppen profitieren. Schwerpunktthemen sind zum einen Pflege, Demenz und Praxisanleitung, zum anderen vermitteln wir in unseren Seminaren Kompetenzen in der Kommunikation, Führung und im Stressmanagement. So erlangen Sie fachspezifisches Knowhow und arbeitserleichternde Fertigkeiten, mit denen Sie selbstbewusst Ihren Berufsalltag meistern!

 

9DPDyrJPc71uoYL8vFH_GdOjZjXEo21gt0FCqZGgbLE